Mittwoch, 13. September 2017

Trinkspiel: Mann der bei jeder Sperrung des Heidkopftunnels einen Shot trinkt an Alkoholvergiftung gestorben.



Es sollte doch nur ein kleiner Scherz unter Freunden sein, als der 23 jährige Robert F. aus Heiligenstadt vor einigen Monaten im Freundeskreis behauptete, er habe ein neues Trinkspiel entwickelt, bei dem man jeweils ein Shot trinken muss, wenn der Heidkopftunnel gesperrt ist.  

„Zuerst machte das Trinkspiel noch Spaß, aber nachdem wir merkten, dass wir durch die vielen Sperrungen ständig im Suff leben stiegen die meisten Freunde aus dem Spiel aus… bis auf Robert“, erzählt uns einer seiner Freunde der nicht genannt werden möchte. 

Der junge Mann hatte sich aufgrund der vielen Sperrungen bereits bestens an den Alkohol gewöhnt und aus einem Shot wurde schnell eine Flasche. Sein soziales Leben hatte er schon längst auf ein Minimum reduziert und seine Freunde hatten ihn schon länger nicht mehr gesehen, wie sie berichten. Die derzeitige Sperrung vom 13. Und 14. September hat ihm dann wohl den Rest gegeben, heißt es von der zuständigen Polizeibehörde. 

Um in Zukunft solchen Vorfällen vorzubeugen, will die Autobahnpolizei auf eine neue Strategie setzen. In Zukunft sollen Behörden und Presse nur noch benachrichtigt werden, wenn der Tunnel geöffnet ist, was auch für die zuständige Polizei eine enorme Zeitersparnis bedeutet. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen