Freitag, 25. November 2016

Gedanken zur Gebietsreform Teil 2: UH-Kreis 24 – UH Kreis fluten


Runter gewirtschaftet, Pleite, hohe Arbeitslosigkeit und triste Landschaft oder doch lieber Strände, Palmen, Party, Wasserski und Bikinigirls? Da fällt die Entscheidung nicht schwer oder? 

Mit dem Projekt „UH-Kreis 24“ steht dem auch bald nichts mehr im Wege, denn der UH-Kreis wird bis zum Jahr 2024 einfach komplett geflutet und so entsteht auf rund 930 km² der größte deutsche See. Auch hier werden natürlich die Dörfer im Südeichsfeld die heute noch im UH-Kreis liegen
So könnte es schon bald in Struth aussehen 
aufwendig gesichert und nicht geflutet. Dann steht einer pulsierenden Seemetropole Heyerode mit kilometerlangen Sandstränden bald nichts mehr im Wege. Auch am Strand von Struth kann man sich dann bald Tretboote und Jetski ausleihen und das Leben genießen. Oder wie wäre es nach einem harten Tag auf Arbeit den Abend bei einem Cuba Libré in seinem eigenen Strandhaus ausklingen zu lassen? 


Damit eröffnen sich für die Nachbarkreise auch ganz neue Wirtschaftszweige. Der Kyffhäuserkreis kann sich mit seiner langen Küste schon jetzt auf eine umfangreiche Fischerei mit einer umfangreichen Flotte an Fischerbooten freuen.  Auch das Eichsfeld könnte vielleicht bald schon nicht mehr nur für seine umfangreichen Fleischprodukte bekannt sein, sondern vielleicht auch für exquisiten Eichsfelder Karpfen. 


Foto: Peanut Dela Cruz (CC BY 2.0)

Kommentare:

  1. Hab gehört, dass Heyerode sogar jetzt schon einen Hafen hat O.O

    AntwortenLöschen
  2. Prinzipiell wäre eine Flutung des gesamten Thüringer Beckens denkbar. Dieses erstreckt sich von Ost nach West über Heiligenstadt bis Gera und von Nord nach Süd über Sangerhausen bis Ilmenau. Um die dann durch die Überflutung bedrohten Eichsfeld Gebiete zu schützen, wäre ein Damm von ca. 70km Länge nötig (Nordhauen bis Treffurt in einer Nord – Süd Achse).
    Sicherlich ein ambitioniertes Vorhaben, aber der gute Zweck heiligt die Mittel. Wenn wir mal den Ehrgeiz walten lassen könnte man dann durch Flutung des früheren BRD Gebietes sogar eine Insellage für das Eichsfeld erreichen. Und sind wir mal ehrlich, genau dass ist es doch, was wir uns alle wünschen. Sowohl die Eichsfelder als auch die Unglä…Nicht-Eichsfelder!

    AntwortenLöschen