Samstag, 26. Dezember 2015

Lengenfeld/Stein: Metalldiebe klauen über Nacht Viadukt um es auf dem Schrott abzugeben

An dieses Bild müssen sich die Lengenfelder wohl in nächster Zeit gewöhnen

Einen besonders großen Coup landeten letzte Nacht offenbar einige Metalldiebe in Lengenfeld unterm Stein. Während die Bewohner des Eichsfelddorfes schliefen, entwendeten die Metalldiebe das komplette Lengenfelder Viadukt.
Zuerst fiel dem Kanonenbahnverein, der auch die Draisinenstrecke betreibt, der Diebstahl auf. Aber auch den übrigen Bewohnern bot sich heute morgen ein ungewohntes Bild, schließlich gehörte das Viadukt seit über 125 Jahren zum gewohnten Dorfbild.

Sehr weit kamen die Diebe allerdings nicht. Als sie heute morgen auf einem Eichsfelder Recyclinghof den geklauten Stahl abgeben wollten, wurden die Mitarbeiter stutzig. „Ich hab mich gleich gewundert, als mir die Wage anzeigte der LKW hätte 20.000 Tonnen geladen“, erzählt uns ein Mitarbeiter des Recyclinghofs. „So eine Ladung müsse man schließlich ordentlich verzurren und ich habe absolut keine Spanngurte gesehen“, fügt sein Chef hinzu.

Die hinzugerufene Polizei bestätigte das der LKW, der für 12 Tonnen zugelassen war 19.988 Tonnen Überladung hatte. Gegen den Fahrer des LKW wurde ein Bußgeld in Höhe von 380€ erhoben, außerdem muss er mit einem Punkt in Flensburg rechnen. Ihr Diebesgut mussten die Täter wieder abgeben, gegen sie wurde Strafanzeige gestellt und der LKW wegen erheblichen Mängeln stillgelegt. Das Viadukt verbleibt derweil bei der Polizei, bis die Spurensicherung abgeschlossen ist. Ob es wieder seinen alten Platz einnimmt, ist noch offen.

Wäre es den Dieben gelungen das Viadukt unbemerkt auf dem Schrott abzugeben, hätte sie ein Erlös von bis zu 100. Mio € erwartet. Der betroffene Recyclinghof bestätigte allerdings, dass sich nicht so viel Bargeld in der Kasse befindet.




Kommentare:

  1. 19.988 Tonnen überladen?
    Ich glaube, da wurde nicht richtig recherchiert, das sind fast 20 Millionen Kilogramm! Als könnte da ein LKW mit fahren... Wahrscheinlich waren 20 Tonnen Gewicht, 12 Tonnen zulässig, 8 Tonnen überladen gemeint?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anna - Maria Brune26. Dezember 2015 um 22:53

      Ja da gebe ich ihm recht ;)

      Löschen
  2. Schade, dass kein 1. April ist! Ich hätte es eben geglaubt. Gruß HJS

    AntwortenLöschen
  3. Schade, dass kein 1. April ist! Ich hätte es eben geglaubt. Gruß HJS

    AntwortenLöschen