Donnerstag, 8. Oktober 2015

Schlag gegen Schlepper: Polizei durchsucht mehrere Häuser in Effelder

Foto: Metropolico.org (CC BY-SA 3.0)
Wie uns soeben die Polizei mitteilte, gab es in Effelder heute Nacht eine groß angelegte Razzia. In der Nacht zum Mittwoch durchsuchten circa hundert Beamte der Bereitschaftspolizei mehrere Gebäude in dem Ort.

Seit geraumer Zeit schon kämpfen die Behörden gegen Schlepperbanden in Deutschland. Im Zuge dieser Ermittlungen ist auch der kleine Ort Effelder in das Visier der Ermittler geraten. Laut Polizeiangaben beobachtete man die Geschehnisse in dem Ort schon seit mehreren Jahren genauestens und hat sich nun für einen Zugriff in Form von mehreren Hausdurchsuchungen entschieden.
Auslöser für die Ermittlungen war ein im Ort aktiver „Schlepperverein“ in dem sich, wohl schon seit mehreren Jahren, mehrere Personen organisieren. Zuletzt sollen wohl an die 80 Personen dieser Vereinigung angehört haben. Inwieweit der Schlepperverein in Effelder zu anderen Schleppern weltweit vernetzt ist, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau gesagt werden.
Besonders auffällig und besorgniserregend ist die Tatsache, dass die Vereinigung in Effelder seit ihrer Gründung im Jahr 2009 relativ offen agierte. So sollen im Jahresrhythmus sogenannte „Schleppertreffen“ organisiert und durchführt wurden sein. An diesen Treffen sollen bis zu 5000 Personen teilgenommen haben. Ob es sich bei allen Teilnehmern um Schlepper gehandelt hat, steht noch nicht fest.
Wie in dem Fall nun weiter vorgegangen wird und warum der Verein eine Großzahl an Traktoren unterhielt, konnte uns die Polizei noch nicht sagen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen