Mittwoch, 14. Oktober 2015

Null Grad in Struth: Bewohner freuen sich über Sommereinbruch

Die ersten Struther hatten schon die gesetzlich vorgeschriebenen Schneeketten auf ihre „tiefer Winter Reifen” gezogen, da wurde es doch noch einmal sommerlich warm. Als am 1. Oktober mit dem tiefen Winter die offizielle zweite Jahreszeit in Struth eingeläutet wurde, rutschten die Temperaturen von wohligen 2 Grad Celsius auf eisige Temperaturen im zweistelligen Minusbereich.
Doch heute Früh waren die meisten Struther wohl sehr überrascht, als sie schwitzend das Thermometer anstarrten und das Quecksilber warme Null Grad Celsius anzeigte.
Während die Grund- und Regelschule in Struth ihren Schülern hitzefrei gab, entschied sich der örtliche Supermarkt kurzfristig wieder Holzkohle und Einweggrills anzubieten. Der Absatz an Bratwürsten und Steaks beim örtlichen Fleischer erreichte ein Jahreshoch. Die Struther Feuerwehr bot spontan allen Bewohnern an die Swimmingpools kostenlos aufzufüllen. Auch ein fahrender Eiswagen hält zurzeit mehrmals am Tag in Struth und die Agrargenossenschaft brachte die Tiere zum grasen auf die Weiden rund um Struth.

Die Ärzte in der Region hingegen warnen. Bei solchen Temperaturen sollen die Struther mindestens vier Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen und auf den Sonnenschutz achten. Auch wenn die Sonne in Struth niemals zu sehen ist, könnte die UV-Strahlung reichen um einen ernsthaften Sonnenbrand auszulösen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen