Mittwoch, 25. April 2018

Strackenregelung: in jeder Eichsfelder Behörde muss zukünftig eine Stracke hängen

"Symbol der kulturellen Identität": in allen Eichsfelder Behörden muss künftig eine Stracke hängen. Das hat der Kreistag am Mittwoch beschlossen und damit die entsprechende Geschäftsordnung geändert, hieß es aus dem Landratsamt.  

Sonntag, 15. April 2018

77,24% Werner Henning erneut zum Landrat gewählt!



Am Ende war es eindeutig: mit 77,24% gewinnt Werner Henning die Wahl zum Landrat des Eichsfeldkreises und kann somit in seine 5. Amtszeit starten. 

Montag, 9. April 2018

Bald Arbeitslos? Keine Vereine oder Organisationen im UH-Kreis mehr vorhanden, denen Harald Zanker noch nicht publikumswirksam einen Scheck überreicht hat


Es gibt viele Probleme im UH-Kreis: Der Kreis ist mit über 55 Millionen € hoffnungslos verschuldet und hat eine Pro-Kopf-Verschuldung von über 500 €, die Wahl des Landrats wurde 2013 wegen Verstoß gegen die Wahlrechtsordnung vom Verwaltungsgericht Weimar für ungültig erklärt, der Landkreis musste wegen der hohen Verschuldung in der letzten Legislaturperiode als einziger Landkreis in der Geschichte der BRD zwangsverwaltet werden und die Kreisstadt Mühlhausen sieht in Teilen so aus wie die Vororte von Aleppo.

Samstag, 7. April 2018

Sonntagsfrage


Nächste Woche ist Landratswahl und deshalb wollen wir Heute von ihnen Wissen: wen würde sie Wählen, wenn heute Landratswahl wäre?

Freitag, 6. April 2018

Best of: Harald Zanker übergibt Dinge

Meistens sind es Schecks, doch ab und an lässt sich Landrat Harald Zanker auch bei der
Übergabe von Pokalen und zwei Päckchen feinstem Kaffeepulver ablichten. Sehen sie hier
unser Best of: Scheck- und anderen Übergaben durch den Landrat des UH-Kreises:

Dienstag, 27. März 2018

Fachkräftemangel in der katholische Kirche: Gesucht: Exorzisten (m/̶w̶)

Auch die Hannoversche Allgemeine berichtete bereits über das Problem
Sie stehen darauf, jemanden mit Weihwasser zu bespritzen, tragen gerne ein Kreuz um den Hals, können die gängigsten katholischen Gebete auswendig und sind ganz verrückt nach der neusten Doku über Anneliese Michel? Dann hätten wir vielleicht einen interessanten Job für sie: Exorzist a.k.a Teufelsaustreiber für die katholische Kirche.

Montag, 26. März 2018

Nach Schweizer Vorbild: "Verein zur Förderung des Ansehens des Eichsfelder Gehacktes in Deutschland“


Güterverkehr, Großbauprojekte, Weltkriege … Es gibt viele Dinge, in denen sich die Schweiz in neuer oder älterer Geschichte irgendwie geschickter verhalten hat und jetzt scheint noch eine weitere Sache hinzuzukommen. Anscheinend kümmern sich die Schweizer auch besser um ihre Fleisch- und Wurstkultur. Richtig gehört, die Käsetunker und Messerliebhaber versuchen ganz aktiv, das Ansehen ihrer Wursterzeugnisse in aller Welt zu bewahren und gründeten bereits im Jahr 1968 den „Verein zur Förderung des Ansehens der Blut- und Leberwürste in der Schweiz (VBL)“. Gemäß seinen Statuten „bezweckt der VBL die Förderung und Verbreitung das Metzgetewesens, im Speziellen der Blut- und Leberwürste.“  Wie die TA berichtete, war der VBL erst vor kurzen zu Gast in Thüringen um an der  „Rostkultur 2018“ beizuwohnen.